Biesi aktuell

Die Schülerzeitung der Biesalski-Schule

Der schnellste und edelste Straßenflitzer der Welt

Ein Bericht von Julien Ruhk
15. November 2017

 
Der schnellste und teuerste Seriensportwagen der Welt ist der im elsässischen Molsheim in Frankreich gebaute Bugatti Chiron mit einer unglaublichen Leistung von 1500PS! Seine Sprintwerte von 0 auf 100 Kilometer pro Stunde reißt er in 2,5 Sekunden und von 0 auf 200 Kilometer pro Stunde in etwa sechs Sekunden. Auf eine Geschwindigkeit von 300 km/h beschleunigt er in 13,5 Sekunden und auf 400 km/h in 42 Sekunden.

Seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei unglaublichen 420 km/h. Damit ist er ein echter Rennwagen, der eine Straßenzulassung hat. Allerdings jagt er nur mit 420 Kilometern pro Stunde über die Straßen, wenn man den sogenannten Speedkey benutzt. Sonst fährt er immerhin noch 380 km/h.

Ein echter Spritschlucker

Der Motor ist das eigentliche Spektakel an der ganzen Sache: Der W16 Quadturbo-Motor schluckt bei voller Auslastung in nicht einmal zehn Minuten seinen gesamten Kraftstoff. Das ist natürlich heftig. So ein Auto kann man auf der Straße auch nur sehr selten sehen. Schließlich ist auch der Preis richtig fett: Der Wagen kostet über zwei Millionen Euro. Dafür müsstet ihr ein Leben lang schuften gehen.

Insgesamt wurden von dem Sportwagen nur 500 Exemplare gebaut, bereits über die Hälfte von ihnen ist schon verkauft. Der analoge Tacho zeigt bis 500 km/h, aber es wird bei 420 km/h abgeregelt.

Rekordhalter bei Spitzengeschwindigkeiten

Der Präsident von Bugatti und CEO von Bentley heißt Wolfgang Dürheimer. Der erste richtig schnelle Seriensportwagen, der in seiner Firma produziert wurde, war der über 1000 PS starke Veyron. Er wurde im Zeitraum von 2005 bis 2015 gebaut, verfügte über einen starken W16 Motor und durchbrach als erster Wagen auf unseren Straßen die 400 km/h Marke. Er wurde ins Guiness-Buch der Rekorde als schnellster Seriensportwagen der Welt eingetragen. Später kam dann noch eine etwas stärkere Version: Der Bugatti Veyron Super Sport mit überarbeiteter Motortechnik und einer Leistung von rund 1200 PS. Es gibt auch noch ein Roadster namens Bugatti 16.4 Grand Sport Vitesse, er ist der schnellste Roadster aller Zeiten. Vitesse ist französisch und heißt soviel wie Geschwindigkeit.

Das Bugatti Logo bestehend übrigens aus den beiden zusammengesetzten Buchstaben EB und steht für den Gründer der Firma Ettore Bugatti. Gegründet wurde sein Unternehmen im Jahr 1909. Alle Sportwagen der Generation 2000, die in der von ihm gegründeten Firma produziert werden, kosten übrigens über eine Millionen Euro.


 


Das ist die Musikschule Steglitz-Zehlendorf
Eine Reportage von Julius Allgaier

08. November 2017
 


An der Musikschule in Steglitz-Zehlendorf könnt ihr verschiedene Instrumente erlernen. Es gibt da etwa Unterricht in Gitarre, Klavier, Schlagzeug, Keyboard und Gesang.

Wenn man die Musikschule betritt, dann hört man aus zwei Räumen schon laute Musik. Manchmal hört man eine klassische Gitarre, die angenehm klingt. Die Gitarre ist ein sehr schönes Instrument. Aus dem anderen Raum hört man oft Gesang, der sehr beruhigend ist. Manchmal hört man sogar an der Musik, wie gut der Spieler oder wie gut die Spielerin ist. Also etwa, ob es Anfänger sind oder ob die Schüler und Schülerinnen schon etwas länger unterrichtet werden.
 

Gruppenunterricht für mehrere Schüler

Die Gruppe Musikalisierung ist an der Musikschule auch sehr beliebt. Die Schüler, die in einer Gruppe unterrichtet werden, spielen meistens die gleichen Instrumente, so kann zum Beispiel einer den Hauptteil und der andere die Begleitung zu diesem Musikstück spielen.

Die Lehrer entscheiden eigenständig, wie lange ihre Schüler oder ihre Schülerin Unterricht haben sollen, manchmal erhalten sie 45 Minuten oder manchmal auch 70 Minuten Unterricht.
 

Konzerte in der Musikschule

Die Musikschule hat auch jedes Jahr ein Konzert, auf dem die Schülerinnen und Schüler ihre Musikstücke vorspielen können. Die Eltern der Schüler und Schülerinnen und auch deren Bekannte können dann die kleinen Konzerte besuchen. Auch andere Personen können kommen, etwa Freunde von den Musikschülern. Die Karten für dieses Konzert kosten zwischen zwei und drei Euro. Die Schülerinnen und Schüler, die an der Musikschule unterrichtet werden, freuen sich über die Besucher.


 


 

Konrad Biesalski

Konrad Alexander Theodor Biesalski

wurde  am 14. November 1868 in Osterode, Ostpreußen geboren. Er wurde 62 Jahre alt
und ist am   28. Januar 1930 in Berlin verstorben. Er war ein Orthopäde und Hochschullehrer, der unter anderem für die Sonderpädagogik von Bedeutung ist. Bekannt ist er – gemeinsam mit Hans Würtz – auch als Leiter des Berliner Oskar-Helene-Heims. Er gilt als der Begründer der modernen Behindertenfürsorge und war somit auch für die Soziale Arbeit wegbereitend.

Er begann 1887 sein Medizinstudium an der Universität Halle. Er wurde 1887 Mitglied des Corps Teutonia Halle.
Im Jahr 1894 beendete er sein Studium und nahm eine Professur in Berlin an.
Als Schularzt beobachtete Biesalski die sozialen Probleme
Als Schularzt beobachtete Biesalski die sozialen Probleme der Körperbehinderten, welche
keine orthopädische Behandlung erfuhren und deshalb in ihrem „Krüppeltum“ verblieben

Einzelnachweise

Unter anderem
Biesalski-Schule in Berlin-Dahlem(Steglitz Zehlendorf

Mehr Infos da zu gibt es unter Konrad Biesalski Wikipedia


 



Flüchtlinge in Deutschland

Ganz viele Flüchtlinge möchten nach Deutschland, weil hier es sicher ist. Die meisten sind natürlich in den Hauptstädten nicht nur in Berlin,sondern auch in andern Bundesländerhauptstädten zum Beispiel in Hamburg oder in Bayern in München. Die Flüchtlinge kriegen hier Unterstürzung. Sie sind sehr zufrieden. Die meisten sind in Sporthallen, und dies nervt die Sportler. Ich kann es auch verstehen. Ich habe auch gehört ,dass die Flüchtlinge jetzt in Flughafen Tempelhof wohnen. Wegen der Flüchtlingskrise gibt es wieder Grenzkontrollen zum Beispiel Österreich Deutschland. Meiner Meinung nach ist es richtig gut,dass Deutschland die Flüchtlinge angenommen hat. Ich finde es echt klasse !!!

 

Constantin Flitian Klasse BQL COOL MILK

7.1.2016

 


Youtube

Youtube ist eine Internetseite wo man Videos angucken kann wie B.Z. Minecraft, Halo, DVDserien.

Die Videos sind begrenzt und manchmal kommt Werbung.

Man kann die Videos in verschiedenen Sprachen angucken.

Man kann auf dem Suchfeld nach seinen Lieblingsvideos suchen und sie dann ansehen.
 

Einige Letsplayer heißen Arazhulhd,Gommehd, gronkh, concrafter, Caosflo44. Letsplayer sind Menschen die Videos auf youtube stellen.

Man kann Trailer von neuen Kinofilmen schauen.

Ich gucke gern Minecraftmotkiste weil es mir Spaß macht. Die Videos von Arazhlhd sind lustig.

Das Spiel Clewer Boot von concrafter ist auch lustig.

P.S.: Von zu viel youtube schauen kann der Bildschirm kaputt gehen:-)

 

 

Von Denzel 15.10.15

 

 

Blitzer Flitzer

Wir haben einigen Polizisten ein paar Fragen gestellt die vor unsrer Schule am 16.4.15 ein mobilen Blitzer aufgestellt haben.

 

 

Frage1:
Wie viele Personen wurden in der letzten Stunde geblitzt?

Antwort:

In der letzten Stunde wurden fünf Leute geblitzt.

 

Frage2:

Warum wurden die Blitzer ausgerechnet vor der Schule

aufgestellt?

Antwort:
Weil grade vor der Schule mehr Sicherheit gebraucht wird, da die Schüler manchmal unachtsam sind.

 

Frage3:

Wurden sie schon mal geblitzt?

Antwort:

Der Polizist meinte dass er in 30 Jahren als Autofahrer bereits schon zwei mal geblitzt wurde.


 

 

Noah & Dennis :)

16.4.2015